Gottesdienst und Abendmahl

 
Tischgemeinschaft mit Jesus und damit miteinander.
 
Christen finden bei Jesus Vergebung, Versöhnung und Frieden. Den können wir gemeinsam feiern - Jesu Nähe und Brot und Traubensaft - und damit die Nähe und Gemeinschaft untereinander. Feiern Sie mit!

Wir feiern das Abendmahl grundsätzlich mit Traubensaft, meist mit Einzelkelch.
Und seit entsprechender Information, Beratung und einem Kirchengemeinderatsbeschluss auch für alle Kinder. Für sie wurde im Rahmen einer Kinderbibelwoche 2002 das Abendmahl anschaulich erklärt und mit fast 200 Leuten dann zum Abschluss ein erstes Mal gefeiert. Wir haben eine liturgische Form gefunden und sind weiter auf der Suche, welche alle mit hinein nimmt und zugleich das Besondere des Abendmahls nicht ausklammert.

Jesus Christus, für uns gestorben. Das soll jeder erfahren. Seinen Tod und seine Auferstehung feiern wir. Seine Nähe.
Deshalb gibt es neben den traditionellen Abendmahlsterminen (Gründonnerstag, Karfreitag, Buß- und Bettag, Silvester) immer wieder Gottesdienste, in denen das Abendmahl ganz im Mittelpunkt steht und zu denen wir speziell alle einladen.
Und diese Abendmahlsgottesdienste finden bei uns nach folgender Ordnung statt:


Glockengeläut

 

Musik zum Eingang

 

Eingangswort/Begrüßung

 

Lied

 

Psalmgebet
Ehr sei dem Vater

 

Eingangsgebet
Stilles Gebet

 

Musik, Lied(er) (*)

 

Schriftlesung

 

Glaubensbekenntnis

 

Wochenlied

 

Predigttext und Predigt

 

Besinnung/Stille (*)

 

Predigtlied

 

Beichte/Stille

 

Friedensgruß

 

Lied (*)

 

Einleitung Abendmahl

 

Einsetzungsworte

 

Austeilung

 

Dank- und Fürbitten-Gebet (Beginn Auszüge aus Psalm 103)

 

Vater unser

 

Schlusslied

 

Abkündigungen

 

Friedens- oder Segensbitte (*)

 

Segen
Dreifaches Amen

 

Musik zum Ausgang
 
 
 

Mehr zum Thema
  
Kinder und Abendmahl
Abendmahlsagende